Dalistisch.

Isch dalistisch!!!
Die Frage nach der Henne/Dali und dem Ei/∆LPH∆.ΩMEG∆.∆LPH∆.

„Wenn Du das Genie spielst, dann wirst Du eins!“

„Der einzige Unterschied zwischen mir und einem Irren ist, dass ich nicht wahnsinnig bin.“

„Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, dass das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist, als die Welt des Traumes.“

„Erfahrung ist wie die Sonne: Sie lässt Blüten welken, aber Früchte reifen.“

„Es gibt viele Narren, die so tun, als wären sie gescheit. Warum sollte ein Gescheiter nicht so tun dürfen, als wäre er ein Narr?“

„Ich nehme keine Drogen. Ich bin die Droge.“

„Im Abschied ist die Geburt der Erinnerung.“

„In der Kunst ist es anders als beim Fußballspiel: in der Abseitsstellung erzielt man die meisten Treffer.“

„Man muss systematisch Verwirrung stiften – das setzt Kreativität frei. Alles, was widersprüchlich ist, schafft Leben.“

„Politisierung ist der grösste Fehler, den ein Künstler begehen kann. Niemand weiss, ob die Venus von Milo kommunistisch oder faschistisch war.“

„Wenn ich male, ist eins meiner grössten Glücksgefühle das Bewusstsein, Gold zu machen.“

„Wer genießen kann, trinkt keinen Wein mehr, sondern kostet Geheimnisse.“

„Wer heutzutage Karriere machen will, muß schon ein bisschen Menschenfresser sein.“

„Wer interessieren will, muss provozieren.“

„Wer möchte nicht lieber durch Glück dümmer, als durch Schaden klug werden.“

„P. Halsman: Dalí, warum tragen sie einen Schnurrbart? Dalí: Um mich unbemerkt vorbeizuschleichen zu können“

dalikatzeaoakatze

Danke S. Danke K. Danke B. Danke A. Danke A. Danke T.

∆LPH∆.ΩMEG∆.∆LPH∆. August 2014.

Advertisements